© Copyright by Evangelischer Kirchenkreis Dinslaken
Jugend stärken im Quartier Das Programm „JUGEND STÄRKEN im Quartier“ wird durch das Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend und den Europäischen Sozialfonds gefördert und durch die Stadt Dinslaken koordiniert und gesteuert. Das Projekt unterstützt junge Menschen im Alter von 12 bis einschließlich 26 Jahren, mit und ohne Migrationshintergrund, denen eine Perspektive für die Zukunft fehlt. Damit sind beispielsweise schulverweigernde Jugendliche oder Abbrecherinnen und Abbrecher von Arbeitsmarktmaßnahmen sowie junge Zugewanderte mit besonderem Integrationsbedarf gemeint. Ziele Vorbereitung junger Menschen auf die (Wieder-) Aufnahme von schulischer/beruflicher Bildung, berufsorientierenden Maßnahmen Effektive und effiziente Strukturen der Zusammenarbeit zwischen Trägern der öffentlichen Jugendhilfe, freien Trägern im Bereich Jugendsozialarbeit, Jobcentern, Agenturen für Arbeit, Schulen, Quartiersmanagement und weiteren Partnern „JUGEND STÄRKEN im Quartier“ kombiniert verschiedene sozialpädagogische Angebote Case Management – Individuelle Beratung und Begleitung Nachholende Berufsorientierung Vermittlung in Praktika, Arbeitserprobung oder Arbeitsgelegenheiten Vermittlung in Arbeit, Ausbildung, Berufsvorbereitung,  Schule ggf. weiterführende, lebenspraktische Hilfen Kooperation mit der Jugendberufsagentur des JobCenters
Diakonisches Werk im Evangelischen Kirchenkreis Dinslaken Duisburger Straße 103 - 46535 Dinslaken Informationen / Kontakt Stadtteilprojekte
© Copyright by Evangelischer Kirchenkreis Dinslaken
Diakonisches Werk im Evangelischen Kirchenkreis Dinslaken Duisburger Straße 103 - 46535 Dinslaken Informationen / Kontakt Informationen / Kontakt Stadtteilprojekte
Jugend stärken im Quartier Das Programm „JUGEND STÄRKEN im Quartier“ wird durch das Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend und den Europäischen Sozialfonds gefördert und durch die Stadt Dinslaken koordiniert und gesteuert. Das Projekt unterstützt junge Menschen im Alter von 12 bis einschließlich 26 Jahren, mit und ohne Migrationshintergrund, denen eine Perspektive für die Zukunft fehlt. Damit sind beispielsweise schulverweigernde Jugendliche oder Abbrecherinnen und Abbrecher von Arbeitsmarktmaßnahmen sowie junge Zugewanderte mit besonderem Integrationsbedarf gemeint. Ziele Vorbereitung junger Menschen auf die (Wieder-) Aufnahme von schulischer/beruflicher Bildung, berufsorientierenden Maßnahmen Effektive und effiziente Strukturen der Zusammenarbeit zwischen Trägern der öffentlichen Jugendhilfe, freien Trägern im Bereich Jugendsozialarbeit, Jobcentern, Agenturen für Arbeit, Schulen, Quartiersmanagement und weiteren Partnern „JUGEND STÄRKEN im Quartier“ kombiniert verschiedene sozialpädagogische Angebote Case Management – Individuelle Beratung und Begleitung Nachholende Berufsorientierung Vermittlung in Praktika, Arbeitserprobung oder Arbeitsgelegenheiten Vermittlung in Arbeit, Ausbildung, Berufsvorbereitung,  Schule ggf. weiterführende, lebenspraktische Hilfen Kooperation mit der Jugendberufsagentur des JobCenters