Copyright by Ev. Kirchenkreis Dinslaken M E L D U N G E N
Meldungen JANUAR 2018
Landessynode mit Gottesdienst in Bad Neuenahr eröffnet Oberstes Leitungsgremium der rheinischen Kirche tagt bis Freitag Bad Neuenahr. Mit einem Gottesdienst in der Martin-Luther-Kirche hat am Nachmittag die 70. Tagung der Landessynode der Evangelischen Kirche im Rheinland in Bad Neuenahr begonnen. Bis zum kommenden Freitag, 12. Januar 2018, erörtern die 210 stimmberechtigten Synodalen und 28 beratende Mitglieder in dem rheinland- pfälzischen Kurort theologische, organisatorische, juristische und soziale Fragen, die die mit mehr als 2,54 Millionen Mitglieder zweitgrößten Landeskirche in Deutschland derzeit beschäftigt. Ein Schwerpunktthema des obersten Leitungsgremiums der rheinischen Kirche sind Fragen des christlich- muslimischen Dialogs. Dazu liegt den Synodalen die Drucksache „Für die Begegnung mit Muslimen. Theologische Positionsbestimmung“ vor. Der christlich-muslimische Dialog sei ein kirchlicher Auftrag, er soll vertieft und „auch in schwierigen Situationen“ fortgeführt werden, heißt es in der Vorlage. Die Kirchenmitglieder werden ermutigt, „ihren eigenen Glauben im Dialog mit Muslimen und Musliminnen zu erklären und begeistert zur Sprache zu bringen“. Auch in ihrer Predigt im Eröffnungsgottesdienst nahm Oberkirchenrätin Barbara Rudolph Bezug auf das Thema: „Sind Herzen und Sinne in Christus bewahrt, im Messias Jesus gehalten, dann können wir offen sein für das, was in anderen Religionen ,wahr und heilig‘ ist“, sagte die Leiterin der Abteilung Theologie und Ökumene der rheinischen Kirche. Unter www.ekir.de/landessynode stehen aktuelle Originaltexte, Berichte, Videos, Audios und Zusammenfassungen sowie die freigegebenen Vorlagen und Beschlüsse zur Verfügung. Zudem werden die Plenarsitzungen und die Pressekonferenzen in der Regel live per Videostream auf www.ekir.de/landessynode übertragen. Aktuelles gibt es auch via Twitter: #LS2018.
Copyright by Ev. Kirchenkreis Dinslaken
Meldungen JANUAR 2018
Landessynode mit Gottesdienst in Bad Neuenahr eröffnet Oberstes Leitungsgremium der rheinischen Kirche tagt bis Freitag Bad Neuenahr. Mit einem Gottesdienst in der Martin-Luther-Kirche hat am Nachmittag die 70. Tagung der Landessynode der Evangelischen Kirche im Rheinland in Bad Neuenahr begonnen. Bis zum kommenden Freitag, 12. Januar 2018, erörtern die 210 stimmberechtigten Synodalen und 28 beratende Mitglieder in dem rheinland- pfälzischen Kurort theologische, organisatorische, juristische und soziale Fragen, die die mit mehr als 2,54 Millionen Mitglieder zweitgrößten Landeskirche in Deutschland derzeit beschäftigt. Ein Schwerpunktthema des obersten Leitungsgremiums der rheinischen Kirche sind Fragen des christlich-muslimischen Dialogs. Dazu liegt den Synodalen die Drucksache „Für die Begegnung mit Muslimen. Theologische Positionsbestimmung“ vor. Der christlich- muslimische Dialog sei ein kirchlicher Auftrag, er soll vertieft und „auch in schwierigen Situationen“ fortgeführt werden, heißt es in der Vorlage. Die Kirchenmitglieder werden ermutigt, „ihren eigenen Glauben im Dialog mit Muslimen und Musliminnen zu erklären und begeistert zur Sprache zu bringen“. Auch in ihrer Predigt im Eröffnungsgottesdienst nahm Oberkirchenrätin Barbara Rudolph Bezug auf das Thema: „Sind Herzen und Sinne in Christus bewahrt, im Messias Jesus gehalten, dann können wir offen sein für das, was in anderen Religionen ,wahr und heilig‘ ist“, sagte die Leiterin der Abteilung Theologie und Ökumene der rheinischen Kirche. Unter www.ekir.de/landessynode stehen aktuelle Originaltexte, Berichte, Videos, Audios und Zusammenfassungen sowie die freigegebenen Vorlagen und Beschlüsse zur Verfügung. Zudem werden die Plenarsitzungen und die Pressekonferenzen in der Regel live per Videostream auf www.ekir.de/landessynode übertragen. Aktuelles gibt es auch via Twitter: #LS2018.
M E L D U N G E N