Copyright by Ev. Kirchenkreis Dinslaken M E L D U N G E N
Meldungen JANUAR 2019
Lions-Club Dinslaken & Voerde stellen Dienstrad für die Flüchtlingshilfe Der Lions Club Dinslaken (Peter Eskes) und der Lions Club Voerde (Gerd Brückerhoff) haben dem Psychosozialen Zentrum (PSZ) des Diakonischen Werkes im Ev. Kirchenkreis Dinslaken (Nicole Mehring, Geschäftsführung), ein neues Dienstrad gesponsert. Gudrun Vogel, Prokuristin des Zweirad-Centers Vogel, unterstützte das Projekt ebenfalls durch gute Konditionen beim Kauf des Rades. Die Mitarbeiter des PSZ freuen sich, die kurzen Wege im Rahmen der Stadt jetzt mit dem Fahrrad erledigen zu können. Teamkoordinator Marius Köhler äußerte seine Freude über das anhaltende Engagement noch einmal ausdrücklich: „Wir freuen uns auch deshalb so sehr über die Spende, weil sie zeigt: auch mehrere Jahre nach der Flüchtlingswelle im Jahr 2015 ist die Bereitschaft, sich in diesem Bereich zu engagieren, weiter vorhanden. Das ist gut, denn erst jetzt beginnt die intensive Integrationsarbeit mit den geflüchteten Menschen.“
v. li.: Gerd Brückerhoff, Peter Eskes, Gudrun Vogel, Nicole Mehring, Marius Köhler, Linda Wegner
Copyright by Ev. Kirchenkreis Dinslaken
Meldungen JANUAR 2019
Lions-Club Dinslaken & Voerde stellen Dienstrad für die Flüchtlingshilfe Der Lions Club Dinslaken (Peter Eskes) und der Lions Club Voerde (Gerd Brückerhoff) haben dem Psychosozialen Zentrum (PSZ) des Diakonischen Werkes im Ev. Kirchenkreis Dinslaken (Nicole Mehring, Geschäftsführung), ein neues Dienstrad gesponsert. Gudrun Vogel, Prokuristin des Zweirad-Centers Vogel, unterstützte das Projekt ebenfalls durch gute Konditionen beim Kauf des Rades. Die Mitarbeiter des PSZ freuen sich, die kurzen Wege im Rahmen der Stadt jetzt mit dem Fahrrad erledigen zu können. Teamkoordinator Marius Köhler äußerte seine Freude über das anhaltende Engagement noch einmal ausdrücklich: „Wir freuen uns auch deshalb so sehr über die Spende, weil sie zeigt: auch mehrere Jahre nach der Flüchtlingswelle im Jahr 2015 ist die Bereitschaft, sich in diesem Bereich zu engagieren, weiter vorhanden. Das ist gut, denn erst jetzt beginnt die intensive Integrationsarbeit mit den geflüchteten Menschen.“
v. li.: Gerd Brückerhoff, Peter Eskes, Gudrun Vogel, Nicole Mehring, Marius Köhler, Linda Wegner
M E L D U N G E N